>> Zum Förderprogramm für Elektromobilität <<

 

Flyer Elektromobilität

Drei öffentliche Ladestationen für E-Auto´s in Kahl

Neue Ladesäulen am Campingplatz, an der Waldseehalle und am Bahnhof

Elektroautos lassen sich seit Donnerstag, den 01. August 2019 auch am Kahler Campingplatz aufladen. Bürgermeister Jürgen Seitz (SPD) und Detlef Mölter, Geschäftsführer der Gemeindewerke, haben dort eine neue Ladestation in Betrieb genommen. Es ist eine von drei staatlich geförderten Säulen: Eine zweite steht an der Waldseehalle, eine dritte soll bis Ende August an den Bahnhof kommen.

IBN Ladsule Campingplatz

Gedacht ist die neue Ladestation auf dem Parkplatz vor dem Eingangsgebäude des Campingplatzes zum Beispiel für Badegäste, die ihr E-Fahrzeug aufladen wollen – oder auch für die vielen Camper auf dem Platz. Direkt vor der neuen Ladesäule sind zwei Parkplätze markiert, die ausschließlich von E-Fahrzeugen zur Aufladung genutzt werden dürfen. Damit sie bei hohem Besucherandrang von „normalen“ Fahrzeugen zugeparkt werden, sollen sie zusätzlich mit einer Kette versehen werden.

„Das ist aber nur eine von drei neuen Ladestationen“, erklärt Detlef Mölter. Eine weitere ist zeitgleich vor der Waldseehalle in Betrieb genommen worden. Dort würden die Parkplätze noch markiert. Bis Ende August soll Mölter zufolge eine dritte Ladesäule dazukommen – gegenüber dem Bahnhof. Dort könnten beispielsweise Zugpendler ihr Auto aufladen, während sie auf der Arbeit sind.

Das Aufladen der Autobatterie kostet zwischen 25 Cent und 3,20 Euro pro angefangene halbe Stunde – je nachdem, mit welcher Leistung geladen wird. In der Regel sei ein Fahrzeug nach zwei bis drei Stunden aufgeladen, so Mölter. Angeschafft hat die Ladestationen die Gemeinde. Sie kosten 5200 Euro pro Stück. 50 Prozent davon hat der Bund im Rahmen eines Förderprogramms übernommen. Die andere Hälfte und die Installationskosten trage die Gemeinde, sagt Bürgermeister Seitz.

Die Aufladegebühren können die Nutzer wahlweise per SMS, mit ihrem Smartphone via QR-Code oder mit einer so genannten RFID-Karte zahlen. Die gibt es bei den Gemeindewerken oder knapp 50 anderen Anbietern – darunter die Telekom, BMW und VW, aber auch kleinere Firmen wie Heldele oder „Route 220 SpA“. Kostendeckend sei das Ganze für die Gemeindewerke, die die Ladestationen betreibt, aber nicht, meint Mölter.

Den staatlichen Zuschuss für die Ladesäulen hat Kahl übrigens nur erhalten, weil zugleich auch drei Elektrofahrzeuge für die Gemeinde angeschafft werden – zwei Nutzfahrzeuge für den Bauhof, ein drittes als Dienstfahrzeug für die Rathausmitarbeiter. Die drei neuen Ladesäulen gehören Mölter zufolge zu einem größeren Programm, mit dem die Elektromobilität gefördert werden soll.

So steht bereits seit 2011 eine Ladesäule am Wasserturm. Demnächst sollen auf dem Campingplatz Ladestationen für E-Bikes installiert werden. Die Gemeindewerke bieten außerdem an, übers Wochenende ein Elektroauto auszuleihen – einen BMW i3. Gezahlt werden muss dafür nur eine Aufwandspauschale von 15 Euro und eine Kaution. Auch ein E-Bike kann man kostenlos für zwei Tage testen. Und wer seinen Stromvertrag bei den Gemeindewerken abschließt, bekommt für eine so genannte Wallbox, mit sich E-Autos zu Hause aufladen lassen, einen Zuschuss von 240 Euro

 

Der neue BMWi3 ist da!

 

 BMWi3 bearbeitet

 

Die Gemeindewerke Kahl verleihen ab sofort wieder Ihr neues Elektrofahrzeug BMWi3. Wer das Elektroauto am Wochenende ausleihen möchte, hat Gelegenheit dazu. Stromkunden der Gemeindewerke Kahl können sich das 170 PS starke Fahrzeug gegen eine Aufwandspauschale von

15 € und 100 € Kaution ausleihen und so das Fahrgefühl mit der Elektromobilität hautnah erleben. Durch die technischen Verbesserungen beträgt die tatsächliche Reichweite ca. 200 km. Das E-Auto ist für eine Schnellladung vorgesehen.

Nutzen Sie die Gelegenheit und testen Sie die Elektromobilität. Mittlerweile hat sich auch die Infrastruktur der Lademöglichkeiten bundesweit verbessert. Sie können das Auto zu Hause an der Steckdose laden oder kostenpflichtig an der E-Ladesäule am Rathaus (Wasserturm).

Mit dem Verleih möchten wir unseren Beitrag zur Förderung der Elektromobilität leisten, sowie zum umweltfreundlichen Fahren in der Region beitragen.

 

Wie vielen bekannt ist, kann auch unser E-Bike (Pedelec) ausgeliehen werden. Dieses verleihen wir 2 Tage zusammenhängend während der Woche sowie an den Wochenenden.

Pedelec

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie mehr über Elektromobilität erfahren – wir beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie einen Termin für einen Wochenendausflug mit dem Elektrofahrzeug BMWi3 oder unserem Pedelec. Zum Ausleihen bitte reservieren unter der Tel.-Nr. 06188/9950-51.